Die Kurse der 13. Internationale Sommerakademie für AHS OS und BHS

 
 
  • Reisen durch Raum und Zeit sind ein alter Menschheitstraum, welcher bisher nur in der Literatur erlebbar ist. In einer Epoche, in der fast alles erreichbar und manipulierbar gemacht worden ist, sind wir an die Zeit gebunden, können weder aus ihr ausbrechen, noch unsere Lebensspanne verlängern. Literatur ist die einzige Disziplin, die es dem Menschen ermöglicht, die Zeit zu beherrschen und alle Begrenzungen zu überwinden.
  • Wann immer wir sprechen, lassen wir unsere Sprechtechnik hören, unsere Inhalte und unsere Persönlichkeit. Es spricht stets der ganze Mensch, sein Körper, sein Geist und seine Seele. Man kann isoliert an allen Faktoren einzeln arbeiten – wir sehen aber eine sprechende Person sehr ganzheitlich und gehen im Kursverlauf auf alle Aspekte ein: damit Ihr Ausdruck Eindruck macht. In unserem Sprechtraining steht immer die Arbeit an Sprechtechnik, Rhetorik und Persönlichkeit im Mittelpunkt. Diese Faktoren machen das verbale Darstellungsvermögen eines Menschen aus; sie wirken aufeinander und hemmen oder verstärken sich gegenseitig.
  • „Was kann ich wissen?“, das ist nach Immanuel Kant eine der großen Fragen der Philosophie. Bei Kant heißt die Disziplin, die diese Frage beantworten will, Metaphysik. Empiristen gehen davon aus, dass unser Wissen aus empirisch verifizierbaren Sätzen bestehe, wie sie z. B. die Physik formuliert. Kants Kritik am Empirismus („Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“) trifft auch eine moderne Physik, die glaubt, dass es Messergebnisse geben könne, die nichts Begriffliches voraussetzen. Rationalisten dagegen bevorzugen analytisch logische Sätze, wie sie z.B. die Mathematik hervorbringt. Kants Kritik am Rationalismus („Gedanken ohne Inhalt sind leer.“) trifft auch eine moderne Physik, die glaubt, dass eine theoretisch bewiesene Formel nicht auf anschauliche Inhalte bezogen werden müsse.

    Während Raum und Zeit in der Einstein‘schen Physik also zu den „Dingen der Welt“ gehören und verkrümmt, gedehnt und gestaucht werden können, sind sie in der Kant‘schen Transzendentalphilosophie Anschauungsformen, ohne die die Erkenntnis dieser empirischen Welt gar nicht möglich ist. Im Zentrum des Physikkurses steht die spezielle Relativitätstheorie, die sich mit der Struktur von Raum und Zeit befasst und das Verhalten von Raum und Zeit aus der Sicht von Beobachtern beschreibt, die sich relativ zueinander bewegen.
  • Der Kurs beschäftigt sich zunächst mit Digitalfotografie, wobei die Aufnahmetechnik im selbst eingerichteten Studio im Mittelpunkt steht. Der zweite Schwerpunkt ist die Schaffung von virtuellen Welten mit Hilfe der Computergrafik (in 3D). Beim abschließenden Compositing werden die realen Personen oder Gegenstände mit Hilfe professioneller Bildbearbeitung mit den Computergrafiken zusammengeführt.
    Einen weiteren Schwerpunkt stellen Animationstechniken dar, die praktisch erprobt werden (StopMotion- und Computeranimation). Eine Videodokumentation soll den Kurs begleiten.
  • Wir beginnen mit der Zusammensetzung von Lebensmitteln aus chemischer Sicht. Dabei wollen wir uns neben den Hauptbestandteilen auch mit Vitaminen, Spurenelementen und Lebensmittelzusatzstoffen beschäftigen.
  • Bietet der Globus ausreichend Ressourcen für rund 10 Milliarden Menschen, die Prognosen zufolge im Jahr 2050 die Erde bevölkern werden? Nimmt man den ökologischen Fußabdruck als Maßstab, ist der menschliche Bedarf bereits seit 1987 größer, als im gleichen Zeitraum von den unterstützenden Ökosystemen erneuert werden kann. Kann die Versorgung einer so großen Bevölkerung mit Energie, Nahrung und Wasser auf nachhaltiger Basis erfolgen? Welche Technologien werden zum Einsatz kommen? Ist Technologie Lösung oder Ursache des Problems?